Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Politische Bildung mit Kindern im Grundschulalter – (wie) geht das? – Fachveranstaltung im Rahmen des 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetags

Donnerstag, 20. Mai, 10:4512:15

externe veranstaltung

Details

Datum:
Donnerstag, 20. Mai
Zeit:
10:45–12:15
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Online

Kinder sind politische Subjekte und haben sowohl das Recht als auch die entwicklungspsychologischen Fähigkeiten sich mit politischen Themen zu befassen, ihr Wissen zu erweitern und in politische Prozesse eingebunden zu werden. „Fridays for Future“ hat dies ganz praktisch verdeutlicht. Die non-formale politische Bildung muss jedoch selbstkritisch konstatieren, dass ihr Angebot für die Zielgruppe „Kinder im Grundschulalter“ bisher gering ist. Möglicherweise liegt das auch an Fragen wie: Welche politischen Themen kann man mit Kindern bearbeiten? Wie muss eine methodische Herangehensweise aussehen, die mit Kindern umsetzbar ist und diese mit ihren Ideen und Fähigkeiten einbezieht und zugleich die Standards politischer Bildung (Freiwilligkeit, Teilnehmendenorientierung, Multiperspektivität) erfüllt? Welche Erfahrungen, methodischen Herangehensweisen und Herausforderungen bestehen, wollen wir gemeinsam aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und diskutieren.

Neben dem Blick in die Bildungspraxis werden im Workshop auch die Rahmenbedingungen thematisiert, die die Umsetzung von Formaten für Kinder im Grundschulalter möglich machen. Hierzu zählt die Frage nach unterschiedlichen Kooperationsverbünden ebenso wie die nach der Qualifikation von Fachkräften in der formalen und non-formalen Bildung: Welche Kooperationen sind notwendig um Kinder außerhalb der Schule zu erreichen? Wie kann Bedarfen von politischen Bildner*innen, Erzieher*innen, Lehrkräften u.a. nach Qualifizierung zu diesem Thema begegnet werden? Außerdem wird es auch darum gehen, welchen Herausforderungen politische Bildung mit einer jüngeren Zielgruppe begegnet. Neben Fragen von Zielgruppenerreichbarkeit, teilnehmendenorienterter Umsetzung und Fördermöglichkeiten für Angebote, zählen dazu auch Debatten rund um ein vermeintliches Neutralitätsgebot und Fragen rund um Adultismus.

In Kurzimpulsen der Referent*innen und einer anschließenden Gesprächsrunde möchten wir mit Ihnen diese und weitere Fragen diskutieren und unterschiedliche Perspektiven auf das Thema „Politische Bildung mit Kindern“ eröffnen.

Zur Terminübersicht